Projekte und Kampagnen
*seit 2018 über die Initiative durchgeführt

2021-HandaufsHerz-FeuerwehrMagdalena-Scr

Videokampagne #RESCHPEKT

Mit der Initiative Hand aufs Herz ist ein starker Schulterschluss gelungen, der insbesondere über die gemeinsame Videokampagne #RESCHPEKT daran erinnern soll, wie wichtig ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander ist. Das Video ist ein Gemeinschaftsprojekt der Tiroler Einsatz- & Blaulichtorganisationen und Personen aus der Zivilbevölkerung. Mehr als 20 Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen geben einen Einblick darüber, was Respekt für sie persönlich bedeutet.

 

Neben einem eindrucksvollen Hauptvideo, das als Grundlage der Kampagne dient, werden nach und nach auch die einzelnen Interviews veröffentlicht, um noch tiefer hinter die Fassaden der Menschen zu blicken. Das Ziel dabei ist, unseren Mitmenschen mit Empathie zu begegnen und uns gegenseitig mehr Wertschätzung entgegenzubringen - vor allem auch den Menschen und Organisationen gegenüber, die tagtäglich für unser Gemeinwohl sorgen. 

Depositphotos_371309296_xl-2015.jpg

Corona - Virus in Tirol  #meinBeitrag

Was für eine Rolle möchte ich in diesen Zeiten übernehmen und welchen

wertvollen Beitrag kann und will ich für unsere Gemeinschaft leisten?

 

Diese Fragen haben wir uns auch gestellt und gemeinsam mit Experten einen Leitfaden entwickelt nach dem man sich richten konnte.

 

DANKE auch an alle Alltagshelden - an die Menschen, die das Leben vor,

während und nach der Krise unter außergewöhnlichen Bedingungen aufrechterhalten! Wir haben dabei eine Sammlung erstellt mit persönlichen Geschichten und auch Ideen für Daheim zusammengetragen um Zuhause nicht die Krise zu bekommen.

lhp bild.jpg

Bewusstseinsbildung für ein besseres Miteinander
am Landhausplatz Innsbruck

Der Landhausplatz bietet einen idealen Aufenthaltsort für Jung und Alt und wird als lebhafter Treffpunkt für verschiedene Sportarten genutzt.

Ein wesentlicher und wichtiger Punkt, um auch für nachhaltige Ergebnisse zu sorgen ist eine enge Zusammenarbeit mit der Szene vor Ort. Das Ziel muss eine gemeinschaftliche und lösungsorientierte Umsetzung sein, mit welcher alle Seiten zufriedengestellt werden können.

 

Gemeinsam wurde ein Fragebogen entwickelt um die Bedürfnisse der einzelnen Gruppen vor Ort zu erörtern. Im September findet dann eine öffentliche Podiumsdiskussion statt um gemeinsame Ideen auszuarbeiten.

gewaltig alterherr_schauthin_800x800.jpg

Gewaltig - wenn wir nicht wegschauen

Die Bewegung war der Auftakt der Initiative Hand aufs Herz, mit der alles begonnen hat. Das Kernteam hat sich über Gewaltig – wenn wir nicht wegschauen 2018  im Sinne eines gewaltfreien Zusammenlebens im öffentlichen Raum zusammengeschlossen. 

Begonnen hat alles mit einer intensiven Bedarfserhebung. So wurden neben Gesprächen mit betroffenen Personen und Organisationen Interviews durchgeführt, wissenschaftliche Arbeiten mit dem MCI - Managementcenter Innsbruck verfasst, Diskussionsrunden mit der Bevölkerung durchgeführt, Fakten, Daten, Zahlen, Fälle und Geschichten gesammelt und intensiv recherchiert.

 

Mehr dazu